Zum Hauptinhalt springen

Die Schule verzichtet noch auf einen obersten Chef

untere emmeDie Schulen in Utzenstorf, Bätterkinden und Wiler/Zielebach müssen weiterhin ohne Hauptschulleitung auskommen.

Im Februar hatten die Behörden die Sache eigentlich entschieden. Die Schulen im neu gegründeten Schulverband Untere Emme sollten einen gemeinsamen Chef bekommen. Dieser Hauptschulleitung wäre je ein Verantwortlicher für die drei Standorte Utzenstorf, Bätterkinden und Wiler/Zielebach untergeordnet gewesen – aber eben, anders als geplant bleibt es nun beim Modell, wie es als Übergangslösung gedacht war. Mit einer Schulleitungskonferenz, in der die Verantwortlichen das Tagesgeschäft gemeinsam bewältigen. Schuld ist das fehlende Geld. Berechnungen haben nämlich gezeigt, dass die vom Kanton bereitgestellten Mittel für eine Hauptschulleitung nicht ausreichen. Der Stellenetat müsste um 35 Prozent erhöht werden, und dazu sind die Gemeinden nicht bereit – ausser Wiler, das an der Abgeordnetenversammlung für den neuen Job 46000 Franken bereitstellen wollte, mit seinem Antrag aber scheiterte. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, in einem Jahr möchte der Verband das Amt des obersten Chefs schaffen. skk>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch