Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt eröffnet eine neue Kita

Ab Montag erklingt im Parterre der Colombstrasse27 in Brünnen Kindergelächter: Eine Kita mit 11 Plätzen wird eröffnet.

Noch ist es ruhig im Parterre der Colombstrasse 27 in Brünnen. Doch bald wird die 120 Quadratmeter grosse Wohnung von Kinderlärm erfüllt sein. Eine neue Kindertagesstätte (Kita) für Kinder zwischen drei Monaten und fünf Jahren wird darin am Montag eröffnet. Die Kinder werden sich wohl fühlen in ihrer neuen Kita: Es hat einen kleinen Garten mit Sandkasten, eine grosse gedeckte Terrasse und kindergerechte Lavabos und Toiletten. Die Kindertagesstätte wird als Aussengruppe der bereits bestehenden städtischen Tagesstätte Brünnen geführt. Alle Plätze besetzt Jürg Haeberli, Leiter des Jugendamtes der Stadt Bern, führte gestern Freitag mit Edith Olibet (Direktion für Bildung, Soziales und Sport) und Marcel Steffen, dem stellvertretenden Leiter der Tagesstätte Brünnen, durch die Räume der neuen Kita. «Die 11 Plätze sind bereits alle besetzt», erzählt Haeberli. «Da die meisten Kinder die Kita nicht jeden Tag besuchen werden, können wir 18 Kindern einen Platz bieten.» Nur gerade 8 Kinder seien aus Brünnen, sagt Steffen, die restlichen kämen aus umliegenden Quartieren. Jugendamtleiter Haeberli erklärt sich dies mit der Tatsache, dass bis jetzt mehr ältere Menschen in die Neubauten gezogen seien als erwartet. Aber: «Wir streben in Brünnen eine durchmischte Wohnnutzung an.» Junge Familien anlocken Um Brünnen also auch jungen Familien schmackhaft zu machen seien genügend ausserfamiliäre Betreuungsplätze für Kinder unabdingbar. «Bern will seinem Image als Familienstadt treu bleiben», betonte Olibet. In Brünnen sollen in naher Zukunft bis zu 2600 Menschen wohnen. Die neue Kita in Brünnen ist Teil eines grösseren Ganzen: In diesem Jahr werden laut Olibet insgesamt 80 neue Kita-Plätze im Kirchenfeld, in der Neuüberbauung Schönberg-Ost und in Bümpliz entstehen. Zudem will die Stadt das denkmalgeschützte Herrenhaus des Brünnengutes sanieren und dort mehr Plätze in der Tagesstätte anbieten als bisher. Weitere Kita-Plätze sind auch in Planung. Die Kita Gäbelbach, die derzeit in einem Provisorium untergebracht ist, wird ebenfalls in das Herrenhaus umziehen. Annina Hasler >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch