Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt fällt Bäume

47 Bäume werden in der Stadt Thun ab Anfang

Ein Grund, dass die Baumpflege in Thun jeweils in der kalten Jahreszeit stattfindet, ist ein emotionaler: «Das Verständnis bei der Bevölkerung für die Fällaktion ist im Winter grösser», sagt Niklaus Götti von Stadtgrün Thun. Ein anderer Grund sei, dass im Winter weniger Landschäden durch herabstürzende Äste verursacht würden, weil die Böden gefroren seien. Nie ohne Grund In diesem Winter werden 47 Stück gefällt. Die Bäume werden entfernt, weil sie krank oder von Pilz befallen sind, weil sie zu nah an Gebäuden wachsen oder Äste abbrechen und Schäden verursachen könnten. «Grundlos werden keine gefällt», betont Götti. Für fast jeden umgesägten Baum soll ein neuer gepflanzt werden. «Sie werden vorwiegend durch einheimische Jungbäume und – wenn möglich – am selben Standort ersetzt», steht im gestern verschickten Communiqué der Stadt. Die Aktion betrifft insbesondere den Schlossberg, den Ortsteil Schwäbis, den Bereich Strandweg und die Länggasse. Pro Natura ohne Einwände Betroffene seien über die Abholzung informiert worden, steht weiter. Ebenso die Pro Natura. «Ich habe Vertrauen in die Stadtgärtner, dass die Bäume sorgfältig ausgewählt worden sind», sagt Präsidentin Verena Wagner. Die Aktion beginnt laut Niklaus Götti am 4.Januar 2010 und dauert mindestens bis Ende Februar. Während der Arbeiten ist mit kleineren Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Christoph Kummer/pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch