Zum Hauptinhalt springen

Diskussion um Budget

lyssDas Parlament hat am Montag das Budget und die Steuererhöhung auf 1,71 Einheiten akzeptiert. Es blieb

Das passte den Lysser Parlamentsmitgliedern nicht in den Kram: Der Gemeinderat verfügte in Eigenregie über das Budget 2012. Bei einem Aufwand von rund 72,3 und einem Ertrag von 70,6 Millionen Franken schliesst es mit einem Verlust von 1,7 Millionen Franken. Zeit zum Handeln: Der Gemeinderat kürzte budgetierte Ausgaben und erhöhte die Steueranlage auf 1,71 – erst letztes Jahr hat das Parlament diese auf 1,65 gedrückt. Verschiedene Parteien kritisierten diese Vorgehensweise: «Der Gemeinderat stellte uns vor vollendete Tatsachen, wir fühlen uns ausgehebelt», sagte etwa Urs Köchli von der SVP. Andere hatten mehr Verständnis: «Es war ein mutiger Entscheid», fand Markus Minder im Namen der EVP zur Steuererhöhung. sl/grü>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch