Zum Hauptinhalt springen

Dornach mit Ausdauer, Breitenrain brach ein

1.ligaLeader Breitenrain hat in Dornach nach einer 2:0-Pausenführung aufgehört, Fussball zu spielen. Die Berner verloren 2:4.

«Die Mannschaft hat Grösse gezeigt, wir hätten noch deutlicher siegen müssen.» Dornach-Trainer Nino Nigro hatte mit seiner Aussage recht und freute sich nach dem verdienten Sieg gegen den FC Breitenrain über die Leistungssteigerung. 0:2 lag der SC Dornach nach den ersten 45 Minuten gegen den Leader, der vor dem Spiel erst drei Gegentore hinnehmen musste, zurück. Mit einer spielerisch wie kämpferisch erstklassigen Leistung wendeten die Dornacher in der zweiten Halbzeit die Partie und liessen die Berner schlecht aussehen. Innerhalb von 13 Minuten überschlugen sich nach dem Seitenwechsel die Ereignisse. Erst köpfelte Drazen Cosic einen Eckball zum Anschlusstreffer ein (59.). Nun war das Nigro-Team nicht mehr zu halten. Mit Stefan Schindelholz erzielte der beste Spieler auf dem Platz den Ausgleich. Die von René Erlachner trainierten Gäste vermochten auf die beiden Gegentore nicht mehr zu reagieren, standen wie festgewachsen auf dem Feld herum und waren auch physisch nicht mehr in der Lage, dem Spiel wieder Impulse zu geben. Ganz anders die Dornacher. Der eingewechselte Marc Troller bezwang Alain Portmann mit einem Kopfball zum 3:2, bevor Patrick Zenhäusern mit einem weiteren herrlichen Treffer die Aufholjagd der Dornacher krönte. Alleine Alain Borer, der nach der Pause offensiv viel Druck erzeugte, hätte den Torreigen in der Folge erhöhen können. Peter Gschwind>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch