Zum Hauptinhalt springen

Verdienter Punkt

Das zweimal in Rückstand geratene Münsingen kam gegen das spielstarke Old Boys zu einem verdienten 2:2-Unentschieden.

Münsingen geriet gegen Old Boys schon nach vier Minuten 0:1 in Rückstand. Im starken Platzregen traf Ndong mit Freistoss via Pfosten ins Netz. Als die Sonne dem Regen Platz machte, stand es bereits 1:1. Aussenverteidiger Adrian Suter stellte nur vier Minuten später mit einem herrlichen Kopfball den Ausgleich her.

Breton erhöhte mit einem Hinterhaltschuss aus der Drehung in der 19.Minute auf 2:1. Eine Leistungssteigerung brachte den Spielern von Trainer Kurt Feuz ab der zweiten Halbzeit immer mehr Spielanteile. Mit der Einwechslung von Olivier Adeyemi und Luca Zanni versuchte Feuz, dem Spiel offensivere Impulse zu verleihen. In der Tat kam die OB-Viererabwehrkette dadurch immer mehr unter Druck.

Der Ausgleich lag in der Luft. In der 73.Minute war es so weit. Neuzuzug Reto Rüttimann brauchte bei einem Musterquerpass von Herren nur noch den Fuss hinzuhalten. Torhüter Müller, der zwei Unhaltbare einstecken musste, und die kompakte Viererabwehrkette gerieten nicht mehr in Gefahr. Es machte den Anschein, dass zuletzt auch Old Boys mit dem Gewinn des einen Auswärtspunktes zufrieden war. Routinier Matthias Bütler meinte nach dem unterhaltsamen Match: «Es war eine Frage der Zeit, bis der Ausgleichstreffer fiel.» Torschütze Rüttimann habe sich sehr gut ingelebt. Bütler findet es gut, dass das eingespielte Team zusammenblieb und einzig durch den Lysser eine verstärkung erfahren habe. Nach dem Strahlen zu schliessen, schien auch Trainer Feuz mit dem 2:2-Ausgang zufrieden zu sein. «Dass wir mehr Risiko eingegangen sind hat sich gelohnt. Old Boys war der erwartet starke Gegner.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch