Zum Hauptinhalt springen

Dr. Bichsel: Qualität als Lebensaufgabe

interlakenDie «Grosse Apotheke» an der Bahnhofstrasse ist eine Institution wie Guido Bichsel, der Apotheker. Seit über 60 Jahren setzt er

«Eine Apotheke ist kein Selbstbedienungsladen. Man muss auf die Menschen zugehen, zuhören können und sich Zeit nehmen und auf ihre Probleme eingehen. So verstehe ich eine Beratung, die Vertrauen schafft. Hier geht es um Menschen, die Hilfe suchen, sie stehen im Mittelpunkt», so versteht Dr.Guido Bichsel seine Aufgabe als Apotheker. Es vergeht kaum ein Tag, wo er nicht in seinem Geschäft anzutreffen ist. Als erfahrener Apotheker ist seine Ansicht, sein Rat gefragt, wie zu jener Zeit, als man nicht wegen jedes Schnupfens einen Arzt aufsuchte. Jahrzehntelange TraditionVor mehr als 60 Jahren hat Guido Bichsel 1948 als initiativer junger Mann die Apotheke von Dr.Rudolf Jenzer an der Bahnhofstrasse in Interlaken übernehmen können – in einer interessanten Zeit: Interlaken – während der letzten Kriegsjahre das Hauptquartier des Generalstabes – suchte den Neuanfang. Aus dem Kurort entwickelte sich langsam eine Feriendestination. Die Sommermonate mit einem pulsierenden, weltoffenen Grossstadtcharakter wechselten ab mit einer stillen, trägen Kleinbürgerlichkeit. «Ich erinnere mich noch gut, als man im Herbst auf dem Höheweg die Glühbirnen durch schwächere Kaliber ersetzt hat, um im Winter Strom zu sparen. Das hat mich gestört, dagegen habe ich mich im Gemeinderat eingesetzt», sagt Guido Bichsel, auch heute nicht weniger engagiert als vor 60 Jahren, wenn es um die Zukunft von Interlaken geht. So setzt er sich klar für ein Interlaken mit einem breiten Angebot an Dienstleistungen und Geschäften ein. Die Gestaltung des Zentrums – seiner Bahnhofstrasse – ist ihm sehr wichtig. Auch hier macht er sich stark für eine hohe Qualität, ein Anspruch, der bei all seinen Aufgaben immer die wichtigste Rolle spielt, sei es als Geschäftsmann, Unternehmer oder als kulturell interessierter Mensch. Gutes WasserVon seinem Vorgänger hatte er die Überwachung der Qualität des Trinkwassers und des Badewassers in den öffentlichen Strandbädern in einer Zeit übernommen, als Hallenbäder und Wellnessoasen noch nicht zum alltäglichen Angebot gehörten. Damals galt es, die Bergbauern in den Quellgebieten davon zu überzeugen, dass Kuhmist zwar gut für eine saftige Bergweide sei, doch kaum die Wasserqualität der Quellen fördere. Dazu brauchte es viel Fingerspitzengefühl und Verhandlungsgeschick. Bis heute werden in den Labors von Guido Bichsel – in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton Bern – Wasserproben für Gemeinden im Berner Oberland untersucht. Der UnternehmerAls langjähriger Chefapotheker des Spitals Interlaken war Guido Bichsel am Aufbau des Dialysezentrums beteiligt. Das Spital Interlaken zählt international zu den Pionieren auf diesem Gebiet. In den Labors der Apotheke wurden die nötigen Dialyselösungen hergestellt. Aus den ersten Produkten entwickelte sich ein umfassendes, spezialisiertes Angebot. Daraus entstand vor über 30 Jahren ein eigener Geschäftsbereich: das Laboratorium Dr.G. Bichsel AG. «Ich sah mich nie als Unternehmer. Für mich war es eine logische, faszinierende Aufgabe, zum Wohle von kranken und gesund werdenden Patienten massgeschneiderte Medikamente und Produkte herzustellen», sagt Guido Bichsel über seine Philosophie. Die MusikfestwochenNeben all den geschäftlichen und unternehmerischen Aufgaben hat Guido Bichsel nie seine Liebe zur Musik vernachlässigt. Immer fand er die nötige Zeit, sich aktiv um die Förderung der klassischen Musik im Kurort zu kümmern. So gilt er als Initiant und geistiger Vater der Interlakner Musikfestwochen. Aus den ersten Mozartfestwochen im Kursaal haben sich die Musikfestwochen zum breit gefächerten Angebot der «Interlaken Classics» entwickelt. Über fünf Jahrzehnte bilden die hochstehenden Konzerte mit berühmten Dirigenten und Orchestern Höhepunkte im Kulturkalender Interlakens. Peter Wenger>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch