Zum Hauptinhalt springen

Dragoner ritten um den Sieg

Ehemalige Kavalleristen trafen sich in Thun: Sie bestritten das 23.Championat der Neuner Dragoner auf der Allmend.

Mit viel Tradition und Geselligkeit ging auf dem Springplatz Zelgli am Samstag auf der Thuner Allmend das 23.Championat der Vereinigung ehemaliger Neuner Dragoner als einer der Höhepunkte des Thuner Concours über die Bühne. Mit Urs Köpfli (Sempach) sicherte sich ein junger Gastreiter aus der Innerschweiz mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt im Sattel des 10-jährigen Braunen Gogol du Pradez CH die Siegerzinnkanne. Rund fünfzig ehemalige Kavalleristen und berittene Gäste trafen sich zum Wettkampf auf dem Waffenplatz. Stammten die «Eidgenossen» – so wurden die Pferde der Dragoner genannt – während der Aktivzeit vorwiegend aus Frankreich, Irland, Polen oder Schweden, wird heute meist auf in der Schweiz gezüchteten Sportpferden geritten. Unterseener ritt sehr gut Diesmal hatte Parcoursbauer Daniel Aeschlimann die Aufgabe in zwei Phasen gestaltet. Über die Hälfte der Reitpaare absolvierten die ersten sieben Hindernisse ohne Abwurf, einundzwanzig dann auch die zweite Phase über die erhöhten Sprünge. Spezialpreise gab es für die beiden bestklassierten Neuner Ernst Voegeli (Unterseen) und Fritz Zahnd (Hermiswil). Ersterer wird als Gastgeber im kommenden Jahr seine Kameraden wieder auf die Thuner Allmend einladen. Der mit 83 Jahren älteste Dragoner Walter Weiss aus Latterbach wurde von Obmann Andreas Dähler geehrt. Noch täglich im Sattel seiner ebenfalls in die Jahre gekommenen Stute Sirioschka, verabschiedet sich der rüstige Oberländer sichtlich bewegt vom aktiven Springsport. pd23.Championat der Neuner Dragoner/Einlaufprüfung, A Zm: 1. Ulrich Ledermann (Murten), Azzuro CH, 0/50.76; 2. Fredi Tschumi (Riedholz), Corina CH, 0/51.56; 3. Matthias Riesen (Hindelbank), Ladino vom Bärenhof CH, 0/52.41; 4. Bernhard Baumgartner (Sins), Oh Henry, 0/53.72; 5. Walter Burkhard (Mettmenstetten), Peter Panther, 0/54.47; Dragoner-Championat, A Zm, Zweiphasenspringen: 1. Urs Köpfli (Sempach), Gogol du Pradez CH, 0/0/31.12; 2. Fredi Tschumi (Riedholz, Corina CH, 0/0/31.43; 3. Toni Villiger (Abtwil), Avantiga, 0/0/32.40; 4. Hermann Mäder (Neuenegg), L’Esprit d’Argences, 0/0/32.44; 5. Alfons Arnet (Gettnau), Che Zara Zara, 0/0/33.82; Bester Neuner: Ernst Voegeli (Unterseen). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch