Zum Hauptinhalt springen

Eid in der Kathedrale

In der St.-Nikolaus-Kathedrale Freiburg wurden 28 neue Polizisten vereidigt. Staatsrat Erwin Jutzet

Eine solide Ausbildung hätten die 8 Frauen und 20 Männer an der Polizeischule erhalten, lobte Sicherheitsdirektor Erwin Jutzet (SP) am Freitag in der St.-Nikolaus-Kathedrale Freiburg. Nun müssten sie damit umzugehen wissen. Drei Elemente des Polizeiberufs hob Jutzet hervor: «Gefahr, das Ausüben von Autorität und äusserste Effizienz werden Sie täglich begleiten.» Am wichtigsten sei aber die richtige Kommunikation mit den Menschen. Noch nicht vergessen ist die «Polizeiaffäre». Die Polizei werde von der Bevölkerung beobachtet. «Sie brauchen diesen Fokus aber nicht zu fürchten, die Polizei leistet gute Arbeit.» Doch sei das korrekte Verhalten entscheidend, um als Respektsperson zu gelten, mahnte Jutzet.pj/lpDie Vereidigten nach Einheit: Mobile Polizei: Mitte: Cédric Blanc, Thomas Buchs, Nicolas Debieux, Sabine Eggertswyler, Sven Fürst, Salomé Mooser, Valentin Robadey, Patric Roulin, Tobias Stoll. Nord: Damian Cottier, Baptiste Duc, Stéphane Galley, Régis Kürsteiner, Anne-Laure Progin, Nicolas Sciboz. Süd: Gaëtan Bossy, Sébastien Brodard, Alice Egger, Nicolas Pernet, Maude Savoy, Alain Zbinden. Bürgernahe Polizei: Laure Ballif, Laurent Pharisa. Kriminalpolizei: Gaël Aubert, Stéphane Brodard, Mélanie Peter, Mathias Schneider, Carole Schneuwly. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch