Zum Hauptinhalt springen

Ein Abschluss und ein Anfang

85 Schülerinnen und

Dem Anlass entsprechend chic und elegant gekleidet, feierten 85 junge Frauen und Männer im neuen Auditorium des Casino Kursaals den Abschluss der Mittelschulausbildung. 4 haben die Prüfung nicht bestanden. Gegenüber der Höchstzahl von 111 im Vorjahr ist die Zahl der Absolventen wesentlich kleiner. 3 Maturandinnen und 4 Maturanden mit einer Durchschnittsnote von über 5,3 wurden besonders ausgezeichnet: Manuela Boss, Meiringen, Stefan Germann, Frutigen, Lars Gnägi, Meiringen; Pascal Graa, Gsteig, Rachel Kernen, Aeschiried, Andrea Rohrbach, Innertkirchen, und Simon Rohrbach, Frutigen. Mit viel Witz und Humor Nach der attraktiven Eröffnung durch die Salsagruppe des Gymnasiums und der bildlichen Vorstellung «Vorher – Nachher» aller Absolventen durften sich die fünf Interlakner Klassen und die Filialklasse Gstaad humorvoll und witzig vorstellen. Eine Klasse liess sich schonungslos ihre Schwächen aufzeigen. So etwa, dass sie im Sinne des Umweltschutzes «viel Energie sparen, vor allem beim Lernen». Eine andere Klasse schloss den Reigen mit einer «Stuhlgeschichte» ab, die in der Erkenntnis an alle Anwesenden «Ihr alle seid Sitzengebliebene» gipfelte. Drei Ansprachen unterbrachen die Darbietungen. Hans Peter Zumkehr, Mitglied der Gymnasiumskommission, lobte bei der Begrüssung nicht nur Gymnasiasten und Lehrer, sondern auch die Eltern: «Dass Eltern ihren Kindern eine gute Bildung ermöglichen, ist nicht selbstverständlich.» «Maturität bedeutet nicht nur Abschluss, sondern auch Anfang», gab André Lorenzetti, Rektor ad interim, zu bedenken. Ausgehend vom Leitbild der Rega, gab Albert Keller, Stiftungsratspräsident Rega, einige Gedanken für ein persönliches Leitbild mit auf den weiteren Lebensweg: Hilfe für in Not geratene Menschen, gute Aus- und Weiterbildung, Zu-sammenarbeit mit Partnern, Durchhaltewillen und Kampfgeist, Leistungswille und Sozialkompetenz. Als Gesamtchor formiert, gaben die erfolgreichen Maturandinnen und Maturanden zum Schluss der Feier ihrer Freude Ausdruck. Robert Aemmer >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch