Zum Hauptinhalt springen

Ein Gebet in elf Bildern dargestellt

Das älteste Gebet der Christenheit in elf Bildern haben all jene Besucherinnen und Besucher vorgefunden, die während der Adventswochenenden die traditionelle Krippenausstellung im Schloss Kiesen besucht haben. Statt zum tausendsten Mal die Weihnachtsgeschichte nach zu erzählen, haben sich die Oppligerin Anne Leuthold und der Münsinger Andreas Waber entschlossen, das christliche Gebet «Vater Unser» in Bildern umzusetzen. Von Leuhold stammen die Figuren, von Waber die Landschaften: «Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme – wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe und nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.» Das elfte Gebetsbild stellt den Hirten, der seine Lämmer beschützt, dar. heh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch