Zum Hauptinhalt springen

«Ein Ja für die Stadt»

Zum Sanierungspaket für die Schorenhalle in Langenthal Am 25. und 26.September entscheiden die Langenthaler Stimmberechtigten über die Zukunft der Kunsteisbahn in Schoren. Aus meiner Sicht sprechen folgende Argumente für die Vorlage: •Wie das Schwimmbad, die Sporthallen, die Lauftrails und das Stadion Hard ist die Kunsteisbahn eine öffentliche Sportstätte, die heute zum Grundangebot einer sportfreundlichen Stadt gehört. •Auf den Sportanlagen, die die Stadt zur Verfügung stellt, bieten die vielen aktiven Vereine Trainings an und führen Wettkämpfe durch, die Langenthal in der ganzen Schweiz bekannt machen. •Trainings- und Wettkampf-Sportstätten können ohne Fremdnutzungen (wie Einkaufscenter etc.) kaum mit Gewinn betrieben werden, darum unterstützen weitsichtige Stadtbehörden und Steuerpflichtige ihre Vereine. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag an eine aktive und gesunde Bevölkerung. •Seit Jahren investiert die Stadt immer wieder grosse Summen in ihre Kultur- und Sportinfrastruktur. Das vorbildliche Engagement trägt wesentlich dazu bei, dass wir heute in einer attraktiven und lebenswerten Stadt leben können. Darum lege ich ein überzeugtes Ja in die Urne.Hansruedi WyssPräsident LV Langenthal >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch