Zum Hauptinhalt springen

Ein neuer Gilde-Koch

Marcel und Gabriela Tschumi-Käser in Brittern wurden in die Gilde etablierter Schweizer Gastronomen aufgenommen.

Ein Prozent der Schweizer Gastrobetriebe zählt zur Gilde. Sie ist auf maximal 300 Betriebe limitiert. Zurzeit sind es 275, meistens Familienbetriebe, die für gutbürgerliches Essen garantieren. Einst hatten sie sich dem Kampf gegen Fast Food verschrieben. Heute bürgen sie für Qualität, Kreativität und Gastlichkeit. Im Bucheggberg können jetzt Marcel und Gabriela Tschumi vom Drei Eidgenossen in Brittern neben dem Kreuz in Mühledorf als Einzige die entsprechende Hinweistafel montieren. Überreicht wurde sie ihnen von Urs Weyermann und mehreren Gildemitgliedern aus der Region. Mittlerweile führen auch die Gildeköche eine Bewertung mit ein bis vier Kronen in vier Kategorien. Marcel und Gabriela Tschumi-Käser starten mit zwei Kronen. Das bedeutet «traditionell und renommiert» oder «namhafter Gildebterieb mit fundierter klassischer Küche». rgw>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch