Zum Hauptinhalt springen

Ein Park für das Spital

merlachBei der Vergrösserung des Spitals Merlach wird gemäss ersten Plänen viel Grünfläche eingeplant.

Ein Rekurs gegen die Zusammensetzung des Planerteams brachte die Arbeiten für den Umbau des Spitals Merlach vorübergehend ins Stocken. Nun präsentierte die Planungskommission erste Pläne. Nach wie vor rechnet sie mit Kosten von rund 51 Millionen Franken. Der Kanton soll 28 Millionen Franken bezahlen, die Gemeinden des Seebezirks den Rest. Es gibt jedoch eine kleine finanzielle Entlastung: Die Stiftung für das Spital des Seebezirks löst sich auf und spendet die Hälfte ihres Vermögens – rund 800000 Franken – für den Spitalumbau. Klar ist bereits, wie die Abteilungen im vergrösserten Spital angeordnet sein werden. Die Permanence zieht in das Tiefparterre und ist dadurch einfacher zu erreichen. Im Innern soll das Spital kompakt bleiben, obwohl sein heutiges Volumen fast verdoppelt wird. «Die Wege für die Mitarbeiter sollen kurz sein», so Architekt Jürg Winkelmann. Weiter solle trotz des grossen Anbaus viel Grün übrig bleiben. Um das Spital herum soll eine Parkanlage entstehen, die auch das benachbarte Medizinische Pflegeheim einbezieht. Die Bauzeit soll drei Jahre betragen, eine detaillierte Planung wird im Oktober vorgestellt. Marc Kipfer/FN>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch