Zum Hauptinhalt springen

Ein Polanski-Blues?

Die Berner Troubadouren Maze, Obi und Nick, der Manager von Tomazobi geben im Gespräch Auskunft über ihre Ansichten über Beachvolleyball und Gstaad. Wart ihr schon mal in Gstaad? Obi: Das liegt doch in der Nähe von Schönried, nicht wahr? Ich war da schon Skifahren. Nick: Das letzte Mal, als ich in Gstaad war, habe ich das Auto von Bono von U2 gesehen. Wie bereitet ihr euch auf den Auftritt in Gstaad vor? Maze: Wir werden nur Lieder über Lacoste-Hemden spielen. Obi: Nein, wir werden ganz unbefangen nach Gstaad reisen und vor Ort auf das Publikum eingehen. Lässt ihr euch von euren Auftrittsorten zu neuen Ideen inspirieren? Obi: Vielleicht werden wir einen Polanski-Blues schreiben Wie bereitet ihr euch auf das Activity-Game vom Sonntag vor? Nick: Wir sind extrem sportlich, nur treiben wir nie Sport. Wir schwitzen jedoch bei unseren Auftritten sehr. Könnt ihr Beachvolleyball spielen? Obi: Ui, das wäre sicher lustig. Könnt ihr dieses Zeichen (eine Hand Faust, andere Hand Zeigfinger ausgestreckt) erklären? Obi: Das heisst, «i nime no eis» oder noch drei Goals, dann ist das Spiel zu Ende. Wer gewinnt das Beachworldtour-Turnier in diesem Jahr? Alle: Na hoffentlich die Schweiz. Spielen überhaupt Schweizer? lk >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch