Zum Hauptinhalt springen

Ein Theater im Theater

MurtenLaienschauspieler und eine überforderte Regisseurin üben einen Krimi rund um eine vergiftete Diamantenkette ein. Das Stück «Spilet wyter» zeigt das Kellertheater Murten im Kulturzentrum im Beaulieu.

Ab Samstag ist das Publikum des Kellertheaters Murten bei den Vorbereitungen zu einem Theaterstück dabei. Bei der Eigenproduktion «Spilet wyter» führen die Schauspieler im Kulturzentrum im Beaulieu nicht nur die Premiere, sondern auch eine der Proben und die Hauptprobe vor dem Publikum auf – ein Theater im Theater. Ein abscheulicher Mord Auf der Bühne studiert eine Laientheatergruppe den Krimi «Ein höchst abscheulicher Mord» ein. Es geht um eine Diamantenkette, die in Kobragift getaucht wurde. Das Stück ist das Erstlingswerk der Lokalautorin und spielt im Salon einer vornehmen englischen Familie. Das Bühnenbild ist wackelig, die Perücken sitzen nicht, und die Kostüme sind unfertig. Erschwerend kommt dazu, dass die Autorin das Drehbuch immer wieder abändert, was die Geduld der Schauspieler strapaziert. Das Theater im Theater verlangt den Schauspielern viel ab, weil sie im gleichen Stück zwei Rollen spielen müssen: Zum einen sind sie die Mitglieder der Laientheatergruppe, zum anderen müssen sie immer wieder in die Rolle ihrer entsprechenden Theaterfigur schlüpfen. So spielt etwa Ursula Hänni gleichzeitig Liselotte Berger (die Laienschauspielerin) und Lady Margret (die Hauptperson im Krimi). Thomas Brändli ist der Schauspieler Paul Müller und spielt in der Geschichte den Bösewicht Dr. Rex Forbes. Die gleiche Szene wird dreimal aufgeführt; einmal als Probe, einmal als Hauptprobe und einmal als Premiere. So müssen die Schauspieler dreimal die gleichen Szenen spielen. Aber weil die Autorin das Drehbuch immer wieder abändert, verändern sich auch die Dialoge. Parodie auf das Theater «Das Theater im Theater ist eine Parodie auf das Amateurtheater», sagt Regisseurin Brigitte Bissegger. Der Krimi hat keinen richtigen roten Faden, die Premiere verkommt zu einer grottenschlechten Vorführung. Das verspricht viel Spass für das Publikum. Helene Soltermann FN«Spilet wyter» Kulturzentrum im Beaulieupark, Prehlstrasse 13, Murten. Vorstellungen, jeweils um 20.15 Uhr: Sa, 21.Jan. (Premiere), Mi, 25.Jan., Fr, 27.Jan., Sa, 28.Jan., So, 29.Jan. (18 Uhr), Mi, 1.Feb., Fr, 3.Feb., Sa, 4.Feb., Fr, 10.Feb., Sa, 11.Feb. (Derniere). Reservation: 026 6705777. Das Stück des Amerikaners Rick Abbot übersetzte Hannes Zaugg-Graf ins Schweizerdeutsche. . >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch