ABO+

«Einfach unser Ding durchziehen»

Grindelwald

Vor fünfzig Jahren setzte ein japanisches Kletterteam neue Massstäbe im Alpinismus und bestieg die Eigernordwand in der direktesten Linie.

Im Schneesturm erreichte die japanische Sechsergruppe am 15. August den Gipfel und präsentierte ihre Nationalflagge. Foto: PD

Im Schneesturm erreichte die japanische Sechsergruppe am 15. August den Gipfel und präsentierte ihre Nationalflagge. Foto: PD

«Wir wollten einfach unser Ding durchziehen», äussert sich Takio Kato rückblickend auf die Japaner-Direttissima vor fünfzig Jahren. Das «Ding» war die neue, gnadenlos direkte Kletterroute der sechsköpfigen Mannschaft des Japan Expert Climbers Club (JECC) durch die Eigernordwand.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt