Zum Hauptinhalt springen

Einigung unmöglich

Die Conforama SA und eine fristlos entlassene Mitarbeiterin des Möbel- und Warenhauses an der Lyssacher Einkaufsmeile beschreiten den Rechtsweg. Das Zivilgericht in Burgdorf muss klären, ob das Unternehmen die Angestellte missbräuchlich entlassen hat. Die Frau sagt, ihr sei gekündigt worden, weil sie der Unternehmensleitung angebliche sexuelle Übergriffe ihres Chefs gemeldet hatte. Die Conforama sagt, die Frau sei wegen mangelnder Leistungen und persönlicher Mängel freigestellt worden. Einen Vergleich lehnte die Firma gestern ab. jho Seite 21>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch