Zum Hauptinhalt springen

Eisiger Filmdreh mit «Tibetern»

Kleine scheidegg Bei durchschnittlich 10 Grad unter null wird auf der Kleinen Scheidegg zurzeit der deutsch-schweizerische Film «Flucht aus Tibet» gedreht. Für die fünfzigköpfige Crew sind das Extrembedingungen. Doppelte Thermounterwäsche und Wärmekissen in den Schuhen sind Pflicht. Zum Aufwärmen werden schon mal die Füsse geföhnt. Eine der Hauptrollen im tibetischen Flüchtlingsdrama hat die Bernerin Yangzom Brauen. Sie spielt eine Mutter, die sich über den Himalaja in die Freiheit rettet. Unter den Schauspielern sind auch Kinder, die zum ersten Mal mit Schnee in Berührung kommen. Ein Augenschein vor Ort.lmSeite 19>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch