Zum Hauptinhalt springen

Alte Mühle: Konzept hat ausgedient

Die bisherige Kombination von Gastronomie, Raumvermietung und Gratisnutzung durch die Vereine hat in der Alten Mühle keine Zukunft. Das ist das Ergebnis eines runden Tischs zur Alten Mühle.

Ein runder Tisch kommt zum Schluss: Das bisherige Konzept mit Gastronomie, der Raumvermietung und Gratisnutzung durch Vereine hat keine Zukunft. (Archivbild)
Ein runder Tisch kommt zum Schluss: Das bisherige Konzept mit Gastronomie, der Raumvermietung und Gratisnutzung durch Vereine hat keine Zukunft. (Archivbild)
Robert Grogg

Seit Februar 2014 ist die Alte Mühle geschlossen. Nun wurde ein runder Tisch einberufen dafür, die mittel- bis langfristige Nutzung zu diskutieren. Am Tisch sassen eine Vertretung des Gemeinderates und des Stiftungsrates sowie je eine Zweierdelegation der Stadtratsfraktionen.

Für FDP/JLL/BDP waren dies FDP-Präsident Diego Clavadetscher und Stadtratspräsident Markus Bösiger, für die SVP Parteipräsident Ralph Burlon und Andreas Geiser, für SP und Grüne Roland Loser und Matthias Wüthrich, für EVP und Grünliberale Ruth Trachsel und Christoph Stäger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.