Zum Hauptinhalt springen

Bauer Gerber setzt auf 5000 Säulen

Beat Gerber bezeichnet sich selber als Querdenker. Nicht quer, sondern pfeilgerade stehen auf seinem Hof ob Langnau 5000 Säulenobstbäume. Der Landwirt will damit unabhängiger werden.

Stefan Kammermann
Das sieht weniger wie eine traditionelle Obstpflanzung denn wie ein Rebberg aus: Landwirt Beat Gerber inmitten seiner Säulenobstbäumchen.
Das sieht weniger wie eine traditionelle Obstpflanzung denn wie ein Rebberg aus: Landwirt Beat Gerber inmitten seiner Säulenobstbäumchen.
Thomas Peter

Eigentlich hätten Fachleute ihm abgeraten und empfohlen, Nussbäume zu pflanzen, weil diese Ökobeiträge generieren würden. Landwirt Beat Gerber hat anders entschieden und auf seinem 28- Hektar-Betrieb Vorder Giebel in Bärau auf der Fläche von einer Hektare 5000 Säulenobstbäume gepflanzt. Bäume, die an einem Trieb in die Höhe wachsen und auch gleich Ertrag bringen. Ein Jahr nach dem Pflanzen hat der Bauer diesen Herbst die erste Ernte eingebracht. 200 Kilogramm Äpfel waren es. «Nicht besonders viel, aber ein Anfang», bilanziert Beat Gerber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen