Bauernhaus in Brand geraten

Langnau

Am Freitagabend um 20 Uhr fing ein Bauernhaus in Langnau Feuer. Das Haus brannte komplett nieder. Die anwesenden Personen konnten sich in Sicherheit bringen.

  • loading indicator

Am Freitagabend gegen 20 Uhr ging laut Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass in einem Bauernhaus auf dem Dorfberg oberhalb von Langnau ein Feuer ausgebrochen sei. Ein Augenzeuge berichtet, dass sich das Feuer schnell ausbreitete und das Haus gegen 21 Uhr bereits in Vollbrand stand. Das Gebiet um die Liegenschaft wurde von sechs Polizisten abgeriegelt. Helfer trugen Schachteln aus dem brennenden Gebäude.

Einige Meter neben dem Bauernhof steht ein Stöckli, dieses blieb unversehrt. Im Einsatz stand die Feuerwehr Langnau. Weil sich die Liegenschaft in hügeligem Gelände befindet, mussten die Rettungskräfte Wasser von weiter unten hinaufpumpen, was die Löscharbeiten erschwerte.

Die anwesenden Personen konnten sich und die Tiere in Sicherheit bringen. Zwei Kälber waren jedoch in schlechtem gesundheitlichen Zustand und mussten getötet werden. Die genaue Brandursache ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Lokalisiert wurde der Ursprung jedoch bereits im Ökonomieteil des Gebäudes, wie eine Sprecherin der Kantonspolizei auf Anfrage erläutert.

jrg/dln

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...