Zum Hauptinhalt springen

Baustelle lässt Gewerbler leiden

Die Gewerbler an der Poststrasse haben an der Baustelle mitten im Dorf wenig Freude: Sie klagen über Umsatzeinbussen. Gemeinde und Kanton kamen ihnen ein Stück weit entgegen und liessen eine Absperrung an den Strassenrand stellen. Doch die grossen Probleme bleiben.

Die Absperrung sorgte bei Gewerblern für Ärger: Weil sie noch bis vor kurzem mitten auf der Strasse stand, hatten sie weniger Kunden.
Die Absperrung sorgte bei Gewerblern für Ärger: Weil sie noch bis vor kurzem mitten auf der Strasse stand, hatten sie weniger Kunden.
Thomas Peter

Wer ein Geschäft hat, ist auf gute Erreichbarkeit angewiesen. Wird die Zufahrtsstrasse gesperrt, bekommen das die Gewerbler mit voller Härte zu spüren. Die Kunden bleiben fern, die Lädeler fühlen sich in ihrer Existenz bedroht. In einer solchen Lage befinden sich die Gewerbebetriebe an der Poststrasse in Utzenstorf. Schuld ist das Bauvorhaben, das noch bis Ende 2013 dauern wird: Im Dorf müssen die Wasser- und Abwasserleitungen erneuert werden. Derzeit ist die Landshutstrasse an der Reihe. Sie ist nur einspurig befahrbar. Fahrzeuge, die in Richtung Bätterkinden unterwegs sind, müssen die Umfahrung via Unterdorfstrasse benützen. Die Poststrasse endet als Sackgasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.