Zum Hauptinhalt springen

Bergkäserei: Jetzt sind andere am Drücker

Ungern haben die Bauern den Zentralschweizer Milchproduzenten die Aktienmehrheit an der Bergkäserei Marbach-Schangnau AG zugestanden. Aber sie hatten keine andere Wahl.

Die Bergkäserei Marbach-Schangnau AG steckte in der Bredouille. Ein neuer Geldgeber springt nun ein.
Die Bergkäserei Marbach-Schangnau AG steckte in der Bredouille. Ein neuer Geldgeber springt nun ein.
Hans Wüthrich

Sie haben es dargestellt, als handle es sich um eine ganz normale, freiwillig gewählte Investition. Als Fritz Reber, Verwaltungsratspräsident der Bergkäserei Marbach-Schangnau, und Geschäftsführer Michael Jaun dieser Zeitung letzte Woche den Hintergrund für die geplante Aktienkapitalerhöhung erklärten, sprachen sie von «Optimierung interner Prozessabläufe» und «wertschöpfungsmässiger Besserstellung des Produktportfolios».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.