Zum Hauptinhalt springen

Brand in Einfamilienhaus

In der Nacht auf Samstag ist in einem Einfamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich niemand im Haus.

Die Meldung über den Brand ging bei der Kantonspolizei Bern am Freitag kurz nach 23.30 Uhr ein. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatt das Feuer bereits auf das Dach des Einfamilienhauses übergegriffen. Da sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Haus befanden, wurden niemand verletzt. Es entstand jedoch ein grosser Sachschaden, wie die Polizei am Samstagmittag mitteilt.

Wegen der starken Rauchentwicklung musste die Nachbaren vorübergehend evakuiert werden, konnte aber kurze Zeit später wieder in ihre Häuser zurückkehren. Für die Bewohner des Einfamilienhauses wurde von der Gemeinde Roggwil eine private Unterkunft organisiert.

Wegen den Löscharbeiten musste der Betrieb der Aare Seelnd Mobil ASM zwischen Langethal und St. Urban vorübergehend unterbochen werden. Die letzte Verbindung in der Nacht auf Samstag erfolgte mit einem Busersatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch