Zum Hauptinhalt springen

Broncos brachten Ruhe

Seit letztem Frühling sorgt an den Wochenenden beim Sekundarschulhaus Rüegsauschachen ein Sicherheitsdienst für Ordnung. Der Effekt ist nicht ausgeblieben: Vandalenakte hat es seither keine mehr gegeben.

Abfälle wie Bierdosen liegen beim Schulhaus Rüegsauschachen zwar auch heute noch ab und zu herum. Im Grossen und Ganzen hat sich die Situation nach dem Einsetzen der Sicherheitspatrouillen aber beruhigt.
Abfälle wie Bierdosen liegen beim Schulhaus Rüegsauschachen zwar auch heute noch ab und zu herum. Im Grossen und Ganzen hat sich die Situation nach dem Einsetzen der Sicherheitspatrouillen aber beruhigt.
Thomas Peter
Diese Vandalen waren der englischen Sprache nur bedingt mächtig.
Diese Vandalen waren der englischen Sprache nur bedingt mächtig.
Thomas Peter
Lieblingsplatz ist die Turnhalle. Überall liegt Abfall mit Energydrink- und Bierdosen, Snooze-Behälter und Zigarettenstummel herum.
Lieblingsplatz ist die Turnhalle. Überall liegt Abfall mit Energydrink- und Bierdosen, Snooze-Behälter und Zigarettenstummel herum.
Thomas Peter
1 / 3

«Das Ausmass ist eindeutig zu gross geworden, jetzt müssen wir eingreifen.» Das sagte der Gemeindepräsident von Rüegsau, Fritz Rüfenacht, letzten Frühling. Angesprochen hatte er damit die zunehmende Anzahl von Vandalenakten rund um das Sekundarschulhaus und die Sportanlage in Rüegsauschachen. Jugendliche hatten dort Sachschäden in der Höhe von mehreren tausend Franken verursacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.