Zum Hauptinhalt springen

Crosslauf: Kälte und Kampf, stolze Eltern und Tränen

Eisige Temperaturen, beste Streckenbedingungen und kämpferische Leistungen prägten den diesjährigen Oberaargauer Cross.

Für den Cross im Stadion Hard herrschten ideale Terrain-Bedingungen: Schon die jüngeren Teilnehmer kämpften aufopfernd um den Sieg.
Für den Cross im Stadion Hard herrschten ideale Terrain-Bedingungen: Schon die jüngeren Teilnehmer kämpften aufopfernd um den Sieg.
Marcel Bieri

Der Oberaargauer Cross vom Wochenende war nur etwas für hartgesottene Läufer. Garstige Temperaturen herrschten im Stadion Hard in Langenthal, und Windböen bliesen den Teilnehmern ins Gesicht. Wer sich aber erst einmal auf die 750 Meter lange Rundstrecke gewagt hatte, kam voll auf seine Kosten. Dank der langen Trockenperiode im Vorfeld und ein wenig Regen im letzten Moment war das Terrain in idealem Zustand. «Nicht matschig, aber auch nicht zu hart», drückte es der spätere Sieger der Elite, Christian Ackerte von der LV Langenthal, aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.