Zum Hauptinhalt springen

Der Petardenwerfer wird angeklagt

Ein 18-jähriger Mann warf im November einen Sprengkörper in eine Turnhalle in Burgdorf, während ein Unihockeyspiel lief. Er wird sich nun vor Gericht verantworten müssen.

In der Schützenmatthalle in Burgdorf explodierte am 16. November 2014 ein Sprengkörper.
In der Schützenmatthalle in Burgdorf explodierte am 16. November 2014 ein Sprengkörper.
Thomas Peter

Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen zum Petardenwurf an einem Unihockeyspiel in der Burgdorfer Schützenmatthalle abgeschlossen. Bereits bekannt ist, dass die Behörden die «Täterschaft» gefunden haben und diese geständig sei.

Nun gibt die Polizei auf Anfrage weitere Details bekannt: «Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 18-jährigen, in der Region wohnhaften Mann», sagt Polizeisprecherin Alice Born. Er wird beschuldigt, am 16.November des letzten Jahres einen Sprengkörper in der Turnhalle zur Explosion gebracht zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.