Zum Hauptinhalt springen

Der Spritzenautomat von Burgdorf ist endlich umplatziert

Die Stadt hat wie angekündigt den Spritzenautomaten beim Kebabstand Demirov abmontiert und bei der benachbarten öffentlichen WC-Anlage installiert.

In dieser Nische bei der SBB-Unterführung hat der Spritzenautomat seinen neuen Platz gefunden.
In dieser Nische bei der SBB-Unterführung hat der Spritzenautomat seinen neuen Platz gefunden.
Thomas Peter

Kenan Demirovs Einsatz hat sich gelohnt: Jahrelang hatte er sich darüber geärgert, dass hinter seinem Kebabstand am Bahnhof Burgdorf ein Spritzenautomat für Drogenabhängige stand. Immer wieder sammelte er achtlos weggeworfene, gebrauchte Spritzen auf.

Vor ein paar Monaten signalisierte die Stadt Burgdorf die Bereitschaft, den Automaten zu verlegen. Das ist nun passiert. Neuerdings können Drogenabhängige ihr Spritzen-Set an der gelben Wand bei der öffentlichen WC-Anlage der SBB-Unterführung beziehen. Zusätzlich – und das ist neu – wurde auch ein Entsorgungsbehälter angebracht.

«Dadurch erhoffen wir uns, dass gebrauchte Spritzen nicht zu Boden geworfen werden», sagt Andreas Diggelmann, Leiter der städtischen Sozialdirektion. Diese Lösung entstand in Zusammenarbeit mit der Suchthilfe-Stiftung Contact Netz, die den Automaten auch bewirtschaftet.

Wie es in einer Mitteilung der Stadt Burgdorf heisst, erfülle der neue Standort die wichtigsten Kriterien besser als der alte: zentrale und dennoch diskrete Lage mit direkter Entsorgungsmöglichkeit des gebrauchten Materials.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch