Zum Hauptinhalt springen

Die alte Dampflok macht sich auf Reisen

Sie gehört nicht mehr zu den Bowiler Sehenswürdigkeiten: Nach 36 Jahren wird die Dampflok in ihre alte Heimat Deutschland gebracht, wo sie fahrtüchtig gemacht werden soll. Der schwergewichtige Wegzug der Lok sorgte im Dorf für Aufsehen.

Beat Mathys

«Bowil ist dort, wo die Dampflok steht.» Wer je durch das Dorf spaziert oder gefahren ist, dem ist die alte Lok unter dem Hallenvordach der Maschinenfabrik Steck bestimmt aufgefallen. 36 Jahre lang war sie das Kennzeichen der Emmentaler Gemeinde, jetzt müssen sich die 1383 Bowilerinnen und Bowiler ein neues Wahrzeichen suchen. Denn die Dampflok flog ihnen gestern davon. Gewissermassen: Zwei Kräne hoben die 100-Tonnen-Lok auf einen Lastwagen. Dieser brachte sie 300 Meter weiter zum Abstellgleis des Bowiler Bahnhofs. Morgen wird die Dampflok auf Schienen ins bayrische Nördlingen gezogen – heimwärts, denn im deutschen Kassel wurde sie 1936 gebaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.