Die Alte Mühle soll wieder öffnen

Langenthal

Die Alte Mühle in Langenthal kann im neuen Jahr voraussichtlich wieder beschränkt geöffnet und genutzt werden.

Hat das Warten ein Ende? Die Pläne für eine neue Nutzung der Alten Mühle in Langenthal werden konkret.

Hat das Warten ein Ende? Die Pläne für eine neue Nutzung der Alten Mühle in Langenthal werden konkret.

(Bild: Robert Grogg)

Langenthals Stadtpräsident Thomas Rufener (SVP) erklärte am Montagabend im Stadtrat das bisherige und weitere Vorgehen zur Alten Mühle. Er tat dies ganz am Schluss unter dem Traktandum Mitteilungen. Nach dem der Stiftungsrat gescheitert sei, habe der Gemeinderat beschlossen, auf zwei verschiedenen Achsen nach Lösungen zu suchen. «Kurz- oder mittelfristig» soll die Alte Mühle wieder beschränkt geöffnet werden. Und das mit der Gratisnutzung durch die Vereine.

Noch müsse eine Anlaufstelle für die Reservationen gefunden werden. Bestimmte Eckwerte seien einzuhalten. So muss jeweils eine Person vor Ort sein. Das Ganze koste auch etwas. Noch sei nichts beschlossen. Die neue Zwischenlösung soll «im neuen Jahr» starten. Wann genau, steht noch nicht fest.

Runder Tisch

Auf einer zweiten Achse will der Gemeinderat nach einer mittel- und langfristigen Lösung suchen. Zu diesem Zweck will er einen runden Tisch einberufen. Daran teilnehmen sollen Politiker, Stiftungsrat und Leute oder Gruppierungen mit konkreten Ideen. Das Datum steht noch nicht endgültig fest. Rufener hofft jedoch, dass im Dezember ein Termin gefunden werden kann.

Für eine längerfristige Lösung sei eine solche Auslegeordnung absolut notwendig, so der Stadtpräsident: «Wenn der Gemeinderat selber eine Lösung vorschlagen würde, käme das bei den Parteien wahrscheinlich nicht gut an.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt