Zum Hauptinhalt springen

Die Landi baut Ladencenter

In Huttwil erfolgte gestern der Spatenstich für die neuen Verkaufslokale der Landi Region Huttwil AG. Rund 7000 Artikel soll das künftige Angebot aufweisen. Die Eröffnung ist für August dieses Jahres geplant.

Spatenstich: Landi-Geschäftsführer Urs Bieri gräbt mit dem Bagger die erste Schaufel Erde aus dem Boden.
Spatenstich: Landi-Geschäftsführer Urs Bieri gräbt mit dem Bagger die erste Schaufel Erde aus dem Boden.
Kaspar Dreier

Die Landi baut an der Bernstrasse in Huttwil. Gestern erfolgte der Spatenstich zum Neubau im Beisein von Vertretern der Bauherrschaft, der Gemeinde, der Handwerker und von Nachbarn. Die Eröffnung ist für August 2010 vorgesehen. Betont wurde die gute Zusammenarbeit mit den Huttwiler Behörden. Martin Gränicher dankte als Vertreter der Bauunternehmer, dass die Aufträge an regionale Unternehmen vergeben wurden.

Landi-Geschäftsführer Urs Bieri will die Kundenbedürfnisse mit einem Angebot von rund 7000 Artikeln, die durch geschultes Personal angeboten werden, abdecken. Die Ladenfläche für den Innenverkauf umfasst 680 Quadratmeter, die Verkaufsfläche im Wintergarten 172 Quadratmeter. Dazu kommt eine gedeckte Eingangsfläche und der gedeckte Aussenverkauf.

Die Landi bietet im neuen Laden ein reiches Angebot an Haus- und Gartenartikeln, Wein und Getränken, Kleintierfutter, Obst und Kartoffeln und Pflanzen an. Zum Neubau gehört ein Shopverkauf mit 1500 Artikeln des täglichen Bedarfs, der an 365 Tagen im Jahr von 6 bis 22 Uhr geöffnet ist. Angegliedert ist der neuen Landi eine Tankstelle mit sechs Betankungsplätzen und einer Dieselzapfsäule für Lastwagen, zwei Autowaschplätze und eine grosse Zahl von Gratisparkplätzen.

Volg im Weier bleibt

Der bisherige Landi-Laden beim Bahnhof Huttwil ist an einen Investor verkauft. Dieser will auf dem Areal ein neues Geschäftshaus erbauen, das an den Grossverteiler Coop vermietet werden soll. Auf dem Bahnhofplatz in Dürrenroth entsteht eine neue Agrarhalle. Der gut frequentierte Volg-Laden in der bisherigen Landi Affoltern-Weier wird weiterbetrieben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch