Zum Hauptinhalt springen

Die öffentliche Hand steht hintenan

Wie weit gehen die Ansprüche des Sozialamts in einem Kollokationsverfahren? Mit dieser Frage hat sich am Dienstag das Regionalgericht Emmental-Oberaargau beschäftigt. Und damit in einem Präzedenzfall entschieden.

Am Dienstag wurde am dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau über einen Präzedenzfall verhandelt.
Am Dienstag wurde am dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau über einen Präzedenzfall verhandelt.
Thomas Peter

Am Fall einer Langenthaler Sozialhilfebezügerin wurde am Dienstag eine komplexe rechtliche Grundsatzfrage geklärt. Die bedürftige Frau hatte zwischen Dezember 2005 und April 2013 auf die finanzielle Unterstützung des Sozialamts in Langenthal zählen können: Knapp 177'000 Franken wurden ihr über diesen Zeitraum hinweg zugeschossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.