Zum Hauptinhalt springen

«Die Pelze sind wieder gefragter»

Der 19. Fellmarkt zieht wieder viele Jäger aus den Kantonen Bern, Solothurn, Aargau und Luzern an. Diese sind mit dem Verkauf zufrieden: Die Preise sind höher als in anderen Jahren, weil die Nachfrage grösser ist.

Sorgfältig werden die Felle von Fuchs, Marder und Edelmarder vor dem Kauf geprüft.
Sorgfältig werden die Felle von Fuchs, Marder und Edelmarder vor dem Kauf geprüft.
Marcel Bieri

Donnerstagmorgen, 8 Uhr. Das Zelt beim Restaurant zur Linde in Rohrbachgraben und zwei Verkehrslotsen weisen auf einen nicht alltäglichen Anlass im Dorf hin. Bereits treffen auch schon die ersten Männer mit Fuchs-, Dachs- und Marderfellen ein. Sie wollen ihre Ware an die Pelzhändler Johann und Peter Hofstetter aus Flawil verkaufen. «Mit nur einem Pelzhändler kann man nicht wirklich von einem Handel sprechen. Es ist eher ein Übergeben», gibt Wirt Rudolf Kölliker zu, der für den Anlass seine Garage zur Verfügung stellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.