Zum Hauptinhalt springen

Die Rettung des Bären steht auf der Kippe

Die Genossenschaft Bären in Langnau hat einen weiteren Schritt vorwärts getan: Inzwischen wurden Anteilscheine für 450'000 Franken gezeichnet. Doch noch fehlen rund 250'000 Franken.

Ob der Gasthof gerettet werden kann, ist immer noch nicht entschieden.
Ob der Gasthof gerettet werden kann, ist immer noch nicht entschieden.
Walter Pfäffli

«Eine Region hilft sich selbst.» Unter diesen Titel stellt Peter Jakob jeweils seine Referate, wenn er erzählt, wie die Rettung der Tigers und der Um- und Neubau der Ilfishalle zustande gekommen ist. Auch auf der andern Seite des Dorfes Langnau hofft eine Gruppe, dass die Region zusammensteht und sich selber hilft:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.