Zum Hauptinhalt springen

Die Schaukäserei in der Vehfreude

Das Projekt ist ambitiös: Die Schaukäserei soll zur Käserei in der Vehfreude werden. Das haben sich die Verantwortlichen der Thuner Seespiele ausgedacht. Sie haben einiges vor.

Wie eingefroren: Änneli und Felix, die Figuren aus Gotthelfs «Käserei in der Vehfreude», stehen vor der Schaukäserei in Affoltern – geschaffen wurden sie von Freddy Röthlisberger.
Wie eingefroren: Änneli und Felix, die Figuren aus Gotthelfs «Käserei in der Vehfreude», stehen vor der Schaukäserei in Affoltern – geschaffen wurden sie von Freddy Röthlisberger.
Thomas Peter

Sie lieben sich. Doch der Weg zueinander müssen sie erst finden. Gewaltsam getrennt durch ein Fensterlein, angedeutet mit Gitterstäben, stehen beide auf die Zehenspitzen, um sich nahe zu sein. Sie blicken sich sehnsüchtig an. So begegnen sich Änneli, ehemaliges Verdingkind, und Felix, Ammanns Sohn. Der Bronzebildner Freddy Air Röthlisberger hat die Distanz und Verbindung der beiden jungen Protagonisten aus Jeremias Gotthelfs «Käserei in der Vehfreude» ausdrucksvoll umgesetzt. Die Skulptur vor der Emmentaler Schaukäserei ist die Ankündigung auf die Ausstellung, die am 15. April 2011 Vernissage hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.