Zum Hauptinhalt springen

«Die Schwierigkeit beruht auf Verantwortung»

Nach 11'000 verkehrsmedizinischen Gutachten hat Bünyamin Yasmin aus Langenthal aufgehört zu zählen. Sein Institut für forensische Psychiatrie und Psychotherapie hat sich rasant entwickelt. Der grosse Arbeitsaufwand stört Yasmin nicht – im Gegenteil.

«Vielleicht bin ich ein Workaholic»: Bünyamin Yasmin in seinem Büro an der Wiesenstrasse.
«Vielleicht bin ich ein Workaholic»: Bünyamin Yasmin in seinem Büro an der Wiesenstrasse.
Thomas Peter

Einen Gutachter stellt man sich anders vor. Trockener im Ausdruck, umständlicher in der Formulierung und distanzierter im Umgang als Dr. Bünyamin Yasmin. Der 45-jährige forensische Psychiater ist fernab jeglicher Klischees ein Mann, der auf Exaktheit und Korrektheit grossen Wert legt.

Darüber hinaus ist der dreifache Vater ein humorvoller, offener, kulturinteressierter Mensch. Einer, der sich als gewiefter Unternehmer herausstellte, nachdem er vor zehn Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit wagte und in Langenthal das Institut für forensische Psychiatrie und Psychotherapie (IFPP) gründete, das heute unweit des Bahnhofs an der Wiesenstrasse liegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.