Zum Hauptinhalt springen

Die Steuern wurden diskussionslos erhöht

Nach nur einem Jahr hat Herzogenbuchsee einer erneuten Steuererhöhung zugestimmt. Beim nächsten Silberstreifen am Horizont werden die Steuern wieder gesenkt, versprach die Gemeindepräsidentin.

Mehr Steuereinnahmen fliessen ins Gemeindehaus: Herzogenbuchsee muss die Steuern schon wieder erhöhen, weil der Lastenausgleich des Kantons den Finanzhaushalt der Gemeinde belastet.
Mehr Steuereinnahmen fliessen ins Gemeindehaus: Herzogenbuchsee muss die Steuern schon wieder erhöhen, weil der Lastenausgleich des Kantons den Finanzhaushalt der Gemeinde belastet.
Thomas Peter

«Mir geht es wie vielen anderen Kollegen», sagte Finanzchef Fernand Raval (SVP) an der Budgetgemeindeversammlung am Mittwochabend im Sonnensaal in Herzogenbuchsee. «Auch wir sind von den Abwälzungen nicht verschont worden.» Tatsächlich steigen die Lastenausgleiche «Soziales» um 517'000 Franken und «Neue Aufgabenteilung» sogar um 613'000 Franken. Das sind in den Jahren 2012 bis 2014 nicht weniger als 91 Franken mehr pro Einwohner. «Eine Last, die nicht ohne zusätzliche Einnahmen aufgefangen werden kann», erklärte Raval.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.