Zum Hauptinhalt springen

Die Tennisplätze sind den Stadtplanern ein Dorn im Auge

Die schwindenden Baulandreserven könnten Auswirkungen auf den Tennisclub haben: Geht es nach den Burgdorfer Stadtplanern, so werden die Tennisplätze im Lindenfeldquartier in den nächsten Jahren verschwinden und Platz für Wohnraum schaffen.

Sportplatz mit Aussicht: Die Aussenanlage des Tennisclubs Burgdorf liegt im Lindenfeldquartier an bester Wohnlage. Nun denkt die Stadt darüber nach, die Sportanlage zu verlegen.
Sportplatz mit Aussicht: Die Aussenanlage des Tennisclubs Burgdorf liegt im Lindenfeldquartier an bester Wohnlage. Nun denkt die Stadt darüber nach, die Sportanlage zu verlegen.
Thomas Peter

Ein Thema macht den Stadtplanern zunehmend Sorgen: Wo soll die Stadt Burgdorf noch wachsen, wenn die laufenden Bauprojekte, etwa jenes im Suttergut, abgeschlossen sind? Die Antwort: Ein weiteres Wachstum ist kaum mehr möglich, weil der Stadt schlicht die Baulandreserven fehlen. Und dass die Armee das AMP-Areal am rechten Emmeufer, das sich die Stadt gerne als langfristige Reserve sichern möchte, wohl nicht veräussern will, macht die Situation auch nicht einfacher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.