Zum Hauptinhalt springen

Eine Mauer führt zu neuen Konflikten

Am früheren Bahnhof in Inkwil sind die Bauarbeiten auf zwei Parzellen noch immer nicht abgeschlossen. Die Auseinandersetzung zwischen dem Bauherrn Markus Käsermann und der Gemeinde entzündet sich erneut.

Kaufen oder für die Nutzung nachzahlen: Markus Käsermann auf dem Streifen Gemeindeland mit Mauer und Geländer.
Kaufen oder für die Nutzung nachzahlen: Markus Käsermann auf dem Streifen Gemeindeland mit Mauer und Geländer.
Thomas Peter

Auch im vergangenen Jahr hat sich nicht allzu viel getan. Nach wie vor herrscht auf den beiden Parzellen beim ehemaligen Inkwiler Bahnhof Unordnung; allerlei Geräte und Baumaterial stehen auf dem Grundstück von Markus Käsermann im Spickel zwischen Aegelseestrasse und Stationsweg. Und das sehr zum Missfallen von einigen Bewohnerinnen und Bewohnern des 618-Seelen-Dorfs. Sie sprechen von einem «Schandfleck» und «unhaltbaren Zuständen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.