Zum Hauptinhalt springen

Erst fehlte der Durchblick und dann die Einsicht

Mitten im Sommer musste sich Einzelrichter Samuel Schmid des Regionalgerichts Emmental-Oberaargau am Donnerstag mit vereisten Autoscheiben befassen.

Vor dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau: Ein Mann war im Februar letzten Jahres durch Lützelflüh gefahren ohne die Frontscheibe seines Autos richtig zu enteisen. (Symbolbild)
Vor dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau: Ein Mann war im Februar letzten Jahres durch Lützelflüh gefahren ohne die Frontscheibe seines Autos richtig zu enteisen. (Symbolbild)
Keystone

Kein Staatsanwalt, der mit zornbebender Stimme die Höchststrafe fordert; kein Verteidiger, der die Anklageschrift Punkt für Punkt zerpflückt; kein Zeuge, der Sekunden vor dem Urteil in den Saal stürmt und die arglos im Publikum sitzende Schwiegermutter der Kronzeugin belastet: Die Schülerinnen und Schüler, die an diesem Morgen im Saal 6 des Regionalgerichts Emmental-Oberaargau Platz genommen haben, merken nach wenigen Minuten, dass eine echte Gerichtsverhandlung nur wenig mit jenen Showprozessen zu tun hat, mit denen deutsche Privatsender jahrelang ihre Sendezeit füllten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.