Zum Hauptinhalt springen

Gasthof «Löwen» ist vorläufig zu

Einmal mehr herrscht im «Löwen» Oberburg wochenlanger Wirtesonntag. Ob Catherine Heng nochmals aufmacht, ist offen.

skk

Unübersehbar prangt das Transparent einer Immobilienfirma über dem Eingang und verkündet: Der «Löwen» Oberburg steht definitiv zum Verkauf. Schon im Dezember stellte Besitzerin und Wirtin Catherine Heng in Aussicht, dass sie sich vom stattlichen Gebäude an der grossen Kreuzung trennen wolle. Weil sie, wie sie sagte, den Betrieb über weite Strecken allein führen müsse und ans Ende ihrer Kräfte komme.

Heng stellte in Aussicht, dass sie vielleicht noch ein, zwei Monate so weitermache und dann auch schliesse, wenn sie die Liegenschaft noch nicht losgeworden sei. Seit einigen Wochen ist das Realität: «Der ‹Löwen› ist geschlossen», bestätigt sie auf Anfrage und tönt an, dass für diesen Schritt auch ein Krankheitsfall in ihrer Familie mitverantwortlich sei. Ob sie vor dem Verkauf noch einmal aufmachen wird, lässt sie offen.

Damit hat der «Löwen» einmal mehr nicht das erhoffte Glück gebracht. Bereits seit über zehn Jahren reichen sich hier Wirt um Wirt die Klinke, ohne finanziell auf einen grünen Zweig zu kommen. Auch Catherine Heng tönte Anfang 2007 nach ihrem ersten Jahr in Oberburg an, dass es besser laufen dürfte. Trotzdem melden sich neue Interessenten. «Wir stehen mit den Verhandlungen aber erst am Anfang», schränkt der mit dem Verkauf beauftragte Francesco Rappa ein.

(BZ)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch