Zum Hauptinhalt springen

In 11 von 12 Beizen wurde 15-Jährigen Bier serviert

Beim Ausschank von Bier nehmen es Burgdorfer Beizer offenbar nicht immer so genau: In 11 von 12 Gastwirtschaften wurde der Hopfensaft an 15-Jährige ausgeschenkt. Jetzt verlangt der Regierungsstatthalter eine Erklärung.

Wie alt die Konsumenten sind, interessiert manche Beizer nicht. (Symbolbild)
Wie alt die Konsumenten sind, interessiert manche Beizer nicht. (Symbolbild)
Tony Baggenstos

12 Gastgewerbebetriebe, drei Kioske und drei Ladengeschäfte wurden Ende Juni getestet, ob sie unter 16-Jährigen Alkohol oder Tabak verkaufen. Die Kommission für Gewaltprävention und Sicherheit der Stadt Burgdorf organisierte diese Alkohol- und Tabaktestkäufe bereits zum fünften Mal. Die Tests laufen immer nach dem gleichen Muster ab: 15-jährige Jugendliche gehen in ein Restaurant und bestellen ein Bier. Wird ihnen dieses serviert, erfahren die Fehlbaren umgehend, dass sie bei diesem Test durchgefallen sind und der Name des Betriebes dem Regierungsstatthalter gemeldet wird. Gleiches passiert, wenn Kioske und Ladengeschäfte Zigaretten an unter 18-Jährige verkaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.