Zum Hauptinhalt springen

Informatikprojekt: Aarwangen schert aus

Stolz haben die Langenthaler Schulzentren erst vor kurzem ihre neuen PC in Empfang genommen. Ob das Projekt «ict4kids» wie geplant auch in Aarwangen umgesetzt wird, ist allerdings fraglich.

Kathrin Holzer
Über 300 Computer, Laptops und Drucker wurden diesen Sommer in den städtischen Schulzentren installiert. In Aarwangen wird Langenthals Chefinformatiker Aris Zemp (links) nun womöglich nicht gebraucht werden. Die Aarwanger Schulen wollen aus dem Projekt «ict4kids» aussteigen.
Über 300 Computer, Laptops und Drucker wurden diesen Sommer in den städtischen Schulzentren installiert. In Aarwangen wird Langenthals Chefinformatiker Aris Zemp (links) nun womöglich nicht gebraucht werden. Die Aarwanger Schulen wollen aus dem Projekt «ict4kids» aussteigen.
Thomas Peter

Das Projekt «ict4kids» hat in Langenthal viel zu reden gegeben. Erst in zweiter Lesung stimmte der Stadtrat im Juni 2011 dem 4,2-Millionen-Franken-Projekt zu, das eine Modernisierung der Informatikinfrastruktur in den Schulen vorsieht. Seit Sommer wurden die Schulzentren nun mit den neuen PC, Laptops und Druckern sowie verschiedenster Lernsoftware ausgerüstet, Multimediaanlagen sollen folgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen