Zum Hauptinhalt springen

Jetzt haben die Bürgerlichen im Stadtrat die Mehrheit

Zwei Sieger und drei Verlierer brachten die Wahlen in den Langenthaler Stadtrat hervor: Während SP, Grüne und Grünliberale Sitze verloren, konnte die SVP zulegen und die Neueinsteigerin BDP gleich zwei Sitze erobern.

192 Personen nahmen an der Wahl in das 40-köpfige Parlament teil.
192 Personen nahmen an der Wahl in das 40-köpfige Parlament teil.
Thomas Peter

Helena Morgenthaler, Stadträtin und Wahlkampfleiterin der SVP, strahlte: Die SVP hat um einen Sitz zugelegt und gehört damit zu den Siegerinnen der Langenthaler Stadtratswahlen 2012. Mit 23,70 Prozent Wähleranteil erzielte die Partei zehn Sitze. «Zu diesem Resultat hat auch die Listenverbindung mit der EDU beigetragen», sagte Morgenthaler. Dieser reichte es allerdings wie vor vier Jahren nicht zu einem Sitz. Die SVP habe sich um Nähe zur Bevölkerung bemüht, nannte Morgenthaler einen weiteren Grund für den Sitzgewinn. Für die SVP nehmen mit Roberto Di Nino und Michael Schenk allerdings gleich zwei Neugewählte im Parlament Einsitz; der Bisherige Armin Flükiger, seit 1999 Stadtrat, war zu den Wahlen nicht mehr angetreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.