Zum Hauptinhalt springen

Käserei Bürki macht die 100 voll

Vor genau hundert Jahren hat die Familie Bürki die neu gebaute Käserei an der Obisgasse in Oberbipp übernommen. Mittlerweile wird der Betrieb in der dritten Generation von Ulrich Bürki geführt. Der Käsermeister, der in einigen Jahren in Pension gehen will, führt ihn heute fast als Einmannbetrieb.

Führt die Käserei Bürki in der dritten Generation: Käsermeister Ulrich Bürki vor der Milchabfüllanlage.
Führt die Käserei Bürki in der dritten Generation: Käsermeister Ulrich Bürki vor der Milchabfüllanlage.
Olaf Nörrenberg
Familienfoto aus alten Zeiten: Sohn Ulrich (3. v.l.) mit Geschwistern und den Eltern Regina und Ernst Bürki.
Familienfoto aus alten Zeiten: Sohn Ulrich (3. v.l.) mit Geschwistern und den Eltern Regina und Ernst Bürki.
zvg
1 / 2

Es hätte alles ganz anders kommen können für Ulrich Bürki. Eigentlich war es sein Bruder, der den Käsereibetrieb an der Obisgasse in Oberbipp von Vater Ernst hätte übernehmen sollen. Weil der Bruder jedoch früh verstarb, ging die Nachfolge plötzlich an Ulrich über. Dieser war von dieser Idee anfangs nicht unbedingt begeistert. So richtig Freude am Käsereihandwerk sei erst während der Ausbildung aufgekommen, erinnert sich Ulrich Bürki. Schliesslich legte er seine Meisterprüfung ab und übernahm 1981 den Familienbetrieb in dritter Generation.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.