Zum Hauptinhalt springen

Leuthards kecker Konter

Am Herbsanlass der Regionalkonferenz warteten wegen des gescheiterten Autobahnzubringers enttäuschte Emmentaler Wirtschaftsvertreter auf Bundesrätin Doris Leuthard. Diese meisterte den Besuch in der Höhle des Löwen souverän.

Bundesrätin zu Gast: Doris Leuthard spricht mit Bernhard Ludwig (links), VR-Präsident der Papierfabrik Utzenstorf, und Nationalrat Hans Grunder. Rechts Werner Eichenberger, Präsident des Netzwerks Wirtschaft.
Bundesrätin zu Gast: Doris Leuthard spricht mit Bernhard Ludwig (links), VR-Präsident der Papierfabrik Utzenstorf, und Nationalrat Hans Grunder. Rechts Werner Eichenberger, Präsident des Netzwerks Wirtschaft.
Andreas Marbot

Wenn Verkehrsministerin Doris Leuthard in bürgerlich geprägten Kreisen im Emmental auftritt, ist klar, welches Thema unweigerlich zur Sprache kommt: der Autobahnzubringer Emmental.

Jenes Projekt also, das von National- und Ständerat vor mehr als zwei Jahren gegen den Willen der Emmentaler nicht ins Nationalstrassennetz aufgenommen worden war und folglich keine Bundesgelder erhielt. Seither plant der Kanton in Eigenregie weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.