Zum Hauptinhalt springen

Löscheinsatz ohne Sirenengeheul

In der Nacht auf Montag brannte eine Lagerhalle auf dem Areal des alten Werkhofs in Langenthal aus. Verletzt wurde niemand. Allerdings haben die Stadt und vier Mieter Schäden zu beklagen.

Die Brandruine ist   beseitigt. Sie stand auf der hellen Fläche hinter der Berner und der Schweizer Flagge. Das Areal des alten Werkhofes gilt seit Jahren als massiv unternutzt.
Die Brandruine ist beseitigt. Sie stand auf der hellen Fläche hinter der Berner und der Schweizer Flagge. Das Areal des alten Werkhofes gilt seit Jahren als massiv unternutzt.
Robert Grogg
In der Nacht auf den 13. Oktober 2014 brannte in Langenthal eine Lagerhalle auf dem Areal des alten Werkhofes nieder.
In der Nacht auf den 13. Oktober 2014 brannte in Langenthal eine Lagerhalle auf dem Areal des alten Werkhofes nieder.
Andre Grossenbacher
Am Montagmorgen war nur noch das ausgebrannte Gerippe der Halle zu sehen.
Am Montagmorgen war nur noch das ausgebrannte Gerippe der Halle zu sehen.
Thomas Peter
1 / 9

Die Lagerhalle stand bereits in Vollbrand, als die Feuerwehr Langenthal am Sonntag kurz vor Mitternacht anrückte. Einen weiten Anfahrtsweg hatte sie nicht: Das brennende Gebäude lag gleich schräg vis-à-vis vom Feuerwehrmagazin. Sirenengeheul war daher keines zu hören. Mit 53 Leuten stand die Feuerwehr im Einsatz. Nach einer knappen Stunde hatte sie den Brand gelöscht. Zu retten war das Gebäude nicht. Die Holzkonstruktion brannte lichterloh. Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung schreibt. Für die Armeeangehörigen in der benachbarten Truppenunterkunft habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden, sagt Feuerwehrkommandant Christoph Braun. Er dementiert damit Gerüchte, wonach die Militärunterkunft habe evakuiert werden müssen. Unbekannt ist die Brandursache.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.