Zum Hauptinhalt springen

Mit Robotern auf Mammutjagd

In der Burgdorfer Markthalle regieren die Maschinen. An der Roboter-Schweizer-Meisterschaft schicken fünfzehn Teams ihre technischen Tüfteleien auf ein prähistorisches Schlachtfeld.

Die Burgdorfer Fachhochschüler Gunnar Heimsch, Tobias Meerstetter und Ralph Reust (v.l.) arbeiten am Roboter B-52.
Die Burgdorfer Fachhochschüler Gunnar Heimsch, Tobias Meerstetter und Ralph Reust (v.l.) arbeiten am Roboter B-52.
Thomas Peter

Der Kampf ist schmerzlos und kurz: 90 Sekunden lang bewegen sich die Gefährte, die ein bisschen wie mit Kabel vollgestopfte Abfalleimer aussehen, über ein zwei mal drei Meter grosses, grünes Spielfeld. Das meiste sieht unspektakulär aus: Mal greift der Roboter ein zylinderförmiges Teilchen von einer Art Baum, ein anderes Mal platziert er ein Klötzchen auf einem Podest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.