Zum Hauptinhalt springen

Neonazis müssen sich vor Justiz verantworten

Die Ermittlungen zum Angriff auf einen Mann aus Sri-Lanka und Sachbeschädigungen in einem Kebabstand Ende Januar in Huttwil sind abgeschlossen. Vier Schweizer müssen sich vor der Justiz verantworten.

Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zu den Vorfällen vom 19. Januar 2013 in Huttwil abgeschlossen, wie sie am Dienstagnachmittag mitteilte. Vier Schweizer werden sich unter anderem wegen Rassendiskriminierung, Tätlichkeit und Sachbeschädigung vor der Justiz verantworten müssen.

Die Kantonspolizei Bern war am Samstag, 19. Januar 2013 zweimal wegen den Männern nach Huttwil gerufen worden. Dort hatten sie während einer Auseinandersetzung in einer Bar einen srilankischen Staatsangehörigen angegriffen. Im Verlauf des Abends hatten sich die vier Männer ins Freie begeben, Sieg-Heil-Rufe skandiert und den Hitlergruss gezeigt. Einer der Männer hatte ausserdem die Scheibe eines Kebabstandes demoliert.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch